Neue Saison – neues Equipment

In diesem Monat habe ich die Radfahrsaison eingeläutet. Dummerweise scheint über den Winter meine Klettband-Vorrichtung ihre Wirkung verloren zu haben, mit der ich meinen GPS-Logger am Fahrradlenker befestige. Und so kann es bei etwas stärkeren Erschütterungen schon mal vorkommen, dass mir das gute Stück vom Lenker hüpft. So wie gestern: da habe ich es gut 500 Meter später gemerkt und habe dann eine Suchaktion starten müssen. Immerhin: ich wurde am Wegesrand fündig.

GPS

Ein Dauerzustand kann das aber nicht werden. Und so habe ich mich entschieden: wenn, dann richtig. Mal fix neues Equipment bestellt, um zukünftig das iPhone als GPS-Logger zu benutzen. So gibt es nun eine neue Lenkerhalterung, in der das iPhone zukünftig halbwegs wettergeschützt den Weg weisen kann. Das Schutz-Etui der Lenkerhalterung sollte so dick sein, dass auch noch der zusätzlich bestellte Akku-Pack mit hinein passt, damit das Aufzeichnen der Radtouren nicht am schwachen Handy-Akku scheitert. Zu guter Letzt gibt’s auch noch einen neuen Pulsgurt von Polar, damit ich auch meinen Puls immer gut im Blick habe.

Das Spannendste: der Wechsel von meinem bisherigen Analyseprogramm Sporttracks hin zum allseits beliebten Runtastic. Damit wird nicht nur das Übertragen der Daten einfacher; zum einen kann ich mir so zuhause am PC bei Google Maps neue Routen zusammenklicken und mich dann vom Handy navigieren lassen, zum anderen können – oh, Social Media sei Dank! – mir Facebook-Freunde & Co. in Zukunft während meiner Touren auch kleine Motivations-Leckerlis zukommen lassen. Naja, wer’s braucht. Ich wohl eher nicht.