Matcha-Tee, die zweite

Gestern habe ich neben einem Erdbeer-Shake auch noch ein wenig mit Matcha-Tee herumprobiert. Der erste Versuch am Samstag war erst mal so hmmmm. Da habe ich etwa 100 ml heißes Wasser auf einen Teelöffel Matcha-Pulver gegeben. Anschließend dann mit dem „Matcha-Besen“ schaumig gerührt und getrunken. Joa, kann man machen. Eine Erfüllung ist das aber nicht.

Gestern dann also das gleiche Prozedere, allerdings wurde der Tee nach dem Aufschlagen noch mal mit Mandelmilch und Agavendicksaft verfeinert. Grundsätzlich bin ich ganz angetan, allerdings werde ich noch ein wenig an der Dosierung arbeiten müssen. Er war schon ziemlich süß, da muss weniger Agave rein. Aber was die Wirkung angeht, kann ich echt nicht klagen: schon kurz nach dem Trinken war ich hellwach, obwohl ich eigentlich dank einer Portion Nudeln normalerweise auf ein „Verdauungskoma“ zusteuere.

Hier ein Foto von meinem gestrigen Experiment mit Mandelmilch und Agavendicksaft. Sieht nicht gerade großartig anders aus als Matcha-Tee pur. Immerhin: mit ein wenig Verfeinern werde ich mich sicherlich noch besser an meinen neuen Freund Matcha gewöhnen.

Matcha-Tee

Matcha-Tee

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s