Filmkritik: „The Imitation Game“

Zweiter Weltkrieg: Deutschland hat das restliche Europa im Sturm eingenommen, kontrolliert gut zwei Dutzend Hauptstädte und wird für England mehr und mehr zu einer ernsten Bedrohung. Die britische Spionage beißt sich an der deutschen Kommunikation die Zähne aus. Deutschland hat die Enigma entwickelt, eine Kodiermaschine, die unbezwingbar erscheint. Der britische Mathematiker Alan Turing (Benedict Cumberbatch) wird von der Regierung damit beauftragt, mit einem kleinen Team an der Entschlüsselung der Enigma-Codes zu arbeiten. Zu seinem Team stößt die außergewöhnlich intelligente Joan (Keira Knightley), die sich natürlich promt in den brillanten Denker verliebt. Das Problem: Turing ist homosexuell und stößt in der damaligen Gesellschaft nicht gerade auf viel Toleranz. Weiterlesen

Filmkritik: Gone Girl

Als Nick Dunne (Ben Affleck) nach Hause kommt erwartet ihn eine böse Überraschung: das Haus steht leer, seine Frau Amy (Rosamund Pike) ist verschwunden. Eine zerbrochene Glastischplatte deutet auf einen Kampf hin. Als Nick seine Frau bei der Polizei als vermisst meldet, gerät er schnell selbst in den Fokus der Ermittler: mit der Ehe von ihm und der bekannten Kinderbuch-Autorin stand es wohl nicht zum Besten.

Weiterlesen

Filmkritik „Alles eine Frage der Zeit“

Der Neuseeländer Richard Curtis war mir vom Namen her jetzt nicht so bekannt, aber spätestens wenn man auf sein Werk zurückblickt, merkt man, dass er einer der ganz großen ist. MiT „Tatsächlich, Liebe…“ bescherte er uns einen der schönsten Liebesfilme der letzten Jahre und auch das Drehbuch zu „Notting Hill“ stammt aus seiner Feder. Kein Wunder also, dass mich seine letzte Regiearbeit „Alles eine Frage der Zeit“ an eben jene sympatischen modernen Klassiker denken ließ…


Weiterlesen

Filmkritik „Boyhood“

Da sieht man mal wieder die Vorzüge eines kleinen, inhabergeführten Kinos: nachdem „Boyhood“ in Hannover schon wieder aus den Kinosälen (oder eher „dem Kinosaal“) verschwunden ist, lief er nun im Rahmen einer Sommeraktion für anspruchsvolles Kino im Thega in Hildesheim. So kam ich nun endlich doch noch in den Genuss dieses außergewöhnlichen Films, der von vielen Kritikern als Meisterwerk oder „DER Film im Jahr 2014“ angesehen wird. Weiterlesen

Filmkritik „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“

Es geht auf das Ende des Zweiten Weltkrieges zu. Für Deutschland wird es langsam eng: an der Ostfront feiern die Russen Erfolge, im Westen machen sich die Alliierten nach dem D-Day mehr und mehr in Frankreich breit. Doch die Deutschen wollen all die angehäuften Schätze nicht den überlegenen Streitkräften überlassen und beginnen damit, Bilder und Statuen großer Meister zu horten und zu zerstören.

Dem amerikanischen Kunstprofessor Frank Stokes (George Clooney) blutet das Herz so sehr, dass er eine Spezialtruppe aus Kunstsachverständigen zusammenstellt. Deren Aufgabe ist es, die von den Nazis erbeuteten Kulturschätze zu lokalisieren und zurückzuerobern. Weiterlesen

Heimkino-Update: „Die Tür“

Wird Zeit mal wieder ein wenig zu bloggen. Habe gerade mal wieder Lust ein paar Filmrezensionen zu schreiben. Genug angesammelt hat sich ja. Vor ein paar Wochen habe ich mich mal dem Thema „surrealer deutscher Film“ gewidmet. Allzu viel bietet das Genre ja nicht wirklich. Leider trauen sich deutsche Filmemacher nur selten an solchen Stoffen wie sie etwa „Stadt der Blinden“ oder „The Fall“ bieten. Immerhin: zwei Filme habe ich gefunden – und gesehen. Heute gibt es eine Rezension zu „Die Tür“, morgen eine zu „Die Wand“. Und nein, keiner der Filme hat was mit Architektur zu tun. 😉

Inhalt:

David (Mads Mikkelsen) hat gleich zwei unverzeihliche Fehler an einem Tag begangen. Während er mit seiner attraktiven Nachbarin fremdgegangen ist, spielt seine Tochter unbeaufsichtigt im Garten. Sie fällt in den Pool, ein Schnürsenkel verfängt sich im Abfluss und sie stirbt. Fünf Jahre später: den Tod seiner Tochter hat David immer noch nicht verwunden, seine Ehe ist inzwischen beendet und sein Leben alles andere als lebenswert. Bis eine seltsame Tür seine Aufmerksamkeit erregt. Als er durch sie hindurch geht, steht er auf einmal wieder auf der Straße vor seinem Haus – an jenem schicksalhaften Tag, der sein Leben zerstörte. Er sieht, wie sein altes Ich über die Straße zur Nachbarin geht und nutzt die Gelegenheit, um seine Tochter vor dem Tod zu retten. Doch was nun? Irgendwann kommt sein altes Ich ja wieder nach Hause… Weiterlesen

Heimkino-Update: „Last Vegas“

Seit 60 Jahren sind sie nun befreundet: Paddy (Robert DeNiro), Billy (Michael Douglas), Archie (Morgen Freeman) und Sam (Kevin Kline). Aufgewachsen als eine eingeschworene Schlitzohren-Bande in Brooklyn hat das Leben sie inzwischen auf ganz Amerika verteilt. Nun ruft Billy sie alle in Las Vegas zusammen, um sie bei seiner anstehenden Hochzeit mit seiner deutlich jüngeren Verlobten dabei zu haben. Doch auch mit über 70 sind seine Freunde noch echte Schlitzohren: sie wollen Billy nicht ohne einen deftigen Junggesellenabschied ins Eheleben entlassen.

Weiterlesen